Willkommen beim Deutschen Institut für Rechtsabteilungen und Unternehmensjuristen

Die Fachmedien, Veranstaltungen, Fortbildungen und Networking-Angebote des Deutschen Instituts für Rechtsabteilungen und Unternehmensjuristen unterstützen seit 2011 den Erfolg Ihrer Berufsgruppe. Wir bieten kostenlose Zugangswege zu aktueller Information, begeistern immer mehr Juristen für kompetenzfördernde Vernetzung und liefern der gesamten Fach-Community laufend neue, frische Impulse.

Bauen auch Sie mit uns Ihren Wissensvorsprung aus! Das diruj ist Deutschlands führender Anbieter von Fachpublikationen, Fortbildungen und Kongressen für Unternehmensjuristen!

Unsere Titel und Marken

News & Aktuelles

  • Urlaubsantrag als dauerhaftes Teilzeitbegehren unzulässig
    Viele Arbeitnehmer mit schulpflichtigen Kindern möchten so viele Urlaubstage wie möglich in die Sommerferien legen. Einen Anspruch darauf haben sie gegenüber dem Arbeitgeber jedoch nicht. [...]
  • Syndizi als Katalysator im digitalen Zahlungsverkehr
    Innovative Bezahlmethoden und Kryptowährungen verändern nicht nur die Anforderungen an die Finanzaufsicht. Auch Inhouse-Juristen verlangt die technologische Entwicklung eine neue Herangehensweise ab. [...]
  • Mehrheit vernachlässigt fachliche Weiterbildung
    Laute einer Studie vernachlässigt die Minderheit, regelmäßig Zeit in fachliche Fortbildungen zu investieren. Damit rangiere Deutschland international am unteren Rand. [...]
  • BGH präzisiert Rechtsprechung für Inhouse-Juristen
    Mittels so genannter „presserechtlicher Informationsschreiben“ versprechen Anwälte ihren Mandanten, ihre Unternehmen aus den Schlagzeilen herauszuhalten. In der Praxis jedoch erweisen sich die Drohbriefe regelmäßig als sinnlos, schlimmstenfalls als kontraproduktiv. [...]
  • Drohgebärden als Bärendienst
    Mittels so genannter „presserechtlicher Informationsschreiben“ versprechen Anwälte ihren Mandanten, ihre Unternehmen aus den Schlagzeilen herauszuhalten. In der Praxis jedoch erweisen sich die Drohbriefe regelmäßig als sinnlos, schlimmstenfalls als kontraproduktiv. [...]
  • Auf Instagram und Co. mit offenem Visier werben
    Bezahlte Marken- und Produktbotschafter müssen ihre Beiträge auf Social-Media-Kanälen ausreichend als Werbung kennzeichnen. Doch was „ausreichend“ bedeutet, ist noch nicht höchstrichterlich geklärt. [...]
  • Konflikte bestmöglich beilegen
    Im Streitfall sind Klageweg, Mediation und Schlichtung Mittel der Wahl. Tatsächlich stehen den Parteien mehr Optionen zur Verfügung. Nur die wenigsten Unternehmensjuristen sind jedoch mit allen Verfahren zur Konfliktbeilegung vertraut. [...]

Kommende Veranstaltungen