unternehmensjurist 05/2021

Ausgabe 05/2021

Als führendes juristisches Praxismagazin für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Rechtsabteilungen von Unternehmen, Institutionen und Körperschaften bietet Ihnen unser Magazin unternehmensjurist seit 2011 auf 92 Seiten interessante und wertvolle Nachrichten, Beiträge und Interviews. Leicht lesbar und fundiert recherchiert beleuchtet das Magazin Trends und Hintergründe zu aktuellen Themen, die stets praxisrelevant aufbereitet sind: Ihr Interesse und Erfolg als Unternehmensjurist stehen stets im Vordergrund. Zahlreiche Hinweise zu attraktiven Events und Aktivitäten runden das journalistisch hochwertige Magazin ab.

TITELTHEMA

Corona geht, Homeoffice kommt – und dazu neue Risiken

Der Lockdown zwang Unternehmen dazu, ihre Mitarbeiter zu Hause arbeiten zu lassen. Das Ergebnis hat beiden Seiten gefallen. Auch nach der Corona-Krise wollen viele Beschäftige ihre Aufgaben zumindest teilweise in den eigenen vier Wänden erledigen. Für die Betriebe rechnet sich das allemal. Doch juristisch tun sich zahlreiche Fragen auf. Phishing-Mails, Betrug-Websites und Erpressungs-Software – das ist nur eine kleine Auswahl aus dem Arsenal, mit dem Kriminelle arglose Mitarbeiter im Homeoffice täuschen und Firmeninterna ausspionieren.

 

STRATEGIE & MANAGEMENT

Viele Hürden für die moderne Cybersicherheit

Seit 28. Mai ist das IT-Sicherheitsgesetz 2.0 in Kraft. Es soll den Weg ebnen für eine moderne Cybersicherheit in Deutschland. Doch viele Hürden bleiben, vor allem die Vielzahl inkohärenter Vorschriften. Neben der Technik spielt die Organisation eine wichtige Rolle im Wettlauf gegen die Hacker. Smart Home, Connected Cars, Internet of Things (IoT) oder Industrie 4.0 – immer mehr Häuser, Autos, Maschinen und Anlagen sind mit dem Internet verknüpft. Schätzungen zufolge soll die Zahl vernetzter Geräte weltweit von 27 Milliarden im Jahr 2017 auf 125 Milliarden in 2030 steigen. Und mit ihr die Zahl der Einfallstore für Cyberkriminelle.

 

SCHWERPUNKT

Für Unternehmen besteht Handlungsbedarf

Das Inkrafttreten des Hinweisgeberschutzgesetzes verzögert sich noch, dafür gelten ab Dezember die Vorschriften der EU-Whistleblower-Richtlinie. Sie konstituiert bereits eine Reihe von Verpflichtungen für Unternehmen, insbesondere zur Einrichtung von Hinweisgebersystemen, zu Verfahren bei Eingang von Meldungen und den Folgemaßnahmen. Da auch davon auszugehen ist, dass das Hinweisgeberschutzgesetz auf jeden Fall kommt, sind Unternehmen gut beraten, möglichst frühzeitig Maßnahmen zu ergreifen.

 

TRENDS & THEMEN

Homeoffice für Aktionäre

Die meisten Aktiengesellschaften hierzulande haben mittlerweile zwei virtuelle Hauptversammlungen hinter sich. Während Aktionärsvertreter die Beschneidung von Aktionärsrechten beklagen, wünschen sich Unternehmen die Möglichkeit von Online-Aktionärstreffen auch nach der Pandemie. Eine erneute Gesetzesänderung wäre dafür in jedem Fall notwendig.

 

JOB & KARRIERE

Effizientes Knowledge Management: Sharing is Caring

Digitalisierung und die Automatisierung von Prozessen sind Hypethemen unserer Zeit. Ein wichtiges, jedoch vielerorts stiefmütterlich behandeltes Thema ist das Knowledge-Management. Wie lässt sich Wissen sichern, für alle, die es angeht, verfügbar machen und für eine rasche und effiziente Nutzung bereitstellen?

Folgen Sie uns auf Linkedin!

Jetzt folgen!

Schon Mitglied? Jetzt Freikarte sichern!

Praxisnahe Fachsummits exklusiv für Unternehmensjuristen

Mitglied werden!