unternehmensjurist 02/2021

Ausgabe 02/2021

Als führendes juristisches Praxismagazin für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Rechtsabteilungen von Unternehmen, Institutionen und Körperschaften bietet Ihnen unser Magazin unternehmensjurist seit 2011 auf 92 Seiten interessante und wertvolle Nachrichten, Beiträge und Interviews. Leicht lesbar und fundiert recherchiert beleuchtet das Magazin Trends und Hintergründe zu aktuellen Themen, die stets praxisrelevant aufbereitet sind: Ihr Interesse und Erfolg als Unternehmensjurist stehen stets im Vordergrund. Zahlreiche Hinweise zu attraktiven Events und Aktivitäten runden das journalistisch hochwertige Magazin ab.

TITELTHEMA

Staatliche Liquiditätsspritzen mit Nebenwirkungen

Im März 2020 stand fest: Das Coronavirus bedroht nicht nur die Gesundheit, es hat auch weltweit die Börsen im Griff. Experten befürchteten eine tiefe Rezession, hohe Arbeitslosigkeit und zögerliche Kreditvergabe der Banken infolge wegbrechender Umsätze in den Unternehmen. Bundesfinanzminister Olaf Scholz kündigt an, er werde „alles tun, was nötig ist“, um die Wirtschaft zu stabilisieren. Schon am 28. März 2020 trat das Gesetz zur Errichtung eines Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) in Kraft, das größte Rettungsprogramm in der Geschichte der Bundesrepublik mit einem Volumen von 600 Milliarden Euro. Lesen Sie, welche Möglichkeiten das Programm für Unternehmen bietet und wie Experten diese einschätzen.

 

STRATEGIE & MANAGEMENT

Am Ball bleiben

Korruption ist in deutschen Unternehmen nach wie vor ein evidentes Übel. Die Digitalisierung eröffnet neue Möglichkeiten, korruptive Handlungen zu verbergen. Andererseits erleichtern neue Tools auch neue Wege bei Kontroll- und Prüfprozessen. Besondere Herausforderungen ergeben sich im internationalen Kontext, denn zum einen kommen hier Gesetze mehrerer Staaten gleichzeitig zum Tragen, was Verstöße wahrscheinlicher macht, und zum anderen können regionale Üblichkeiten korruptives Verhalten befördern. Die Compliance-Abteilungen sind daher gefordert, Schritt zu halten mit dem technischen Fortschritt.

 

SCHWERPUNKT

Recht neue Fragen

Wenn die Digitalisierung nicht zuletzt aufgrund der Pandemie weiter an Fahrt aufnimmt, bedeutet das auch, dass passgenaue Regelungen für IT-Provider, Soziale Medien und Cloud-Anbieter immer mehr an Bedeutung gewinnen. Beim Cloud-Computing etwa gibt es ein großes Bedürfnis nach Datentransparenz und Datensicherheit und bei der künstlichen Intelligenz spielt die Datentransparenz eine große Rolle. All das dürfte auch den Arbeitsalltag der Unternehmensjuristen noch stärker prägen. Experten analysieren die Lage und geben Tipps für die Praxis.

 

TRENDS & THEMEN

Der große Wurf? Neues Rechtsinstrument zur Sanierung und Restrukturierung

Für ein Projekt dieser Größenordnung lief es im Schnellverfahren: Im September veröffentlichte das Bundesjustizministerium den fast 250-seitigen Referentenentwurf für ein Gesetz zur Fortentwicklung des Sanierungs- und Insolvenzrechts (Sanierungsfortentwicklungsgesetz – SanInsFOG), dreieinhalb Monate später traten die Neuregelungen in Kraft. Darin enthalten ist das Gesetz über den Stabilisierungs- und Restrukturierungsrahmen für Unternehmen, kurz StaRUG, das ein neues Instrument für präventives Krisenmanagement einführt und Unternehmen in Schieflage helfen soll.

 

JOB & KARRIERE

Mensch und/oder Maschine?

Online-Übersetzungen bieten den Unternehmen viele Vorteile. Kostenlose Übersetzungslösungen werden von der Rechtsabteilungen aus Datenschutzgründen jedoch nur eingeschränkt genutzt. Sofern die Übersetzung nicht durch die Unternehmensjuristen selbst oder interne Mitarbeiter erfolgt, übernehmen diese Aufgaben Übersetzungsagenturen. Letztere setzen zunehmend auf maschinelles Lernen. Dabei wird die Qualität maschineller Übersetzungen weiter steigen. Aber Übersetzer werden auch weiter nötig sein: Ihre Rolle wird sich hin zu einer Kontrollinstanz verändern.

Folgen Sie uns auf Linkedin!

Jetzt folgen!

Schon Mitglied? Jetzt Freikarte sichern!

Praxisnahe Fachsummits exklusiv für Unternehmensjuristen

Mitglied werden!