Litigation Summit 2019

Das Event ist vorbei

TOP THEMEN

  • Grenzüberschreitende Streitigkeiten in Gesellschaft, Konzern und Lieferkette
  • Geltendmachung von Kartellschadensersatz – worauf ist zu achten?
  • Collective Redress across the globe – Class Actions as inherent risk for multinational corporations (in englischer Sprache gemeinsam mit ECLA)
  • Datenschutz und Drittstaatsbezug
  • Risiken bei Cross Border Verfahren, insbesondere US-Verfahren
  • Risiko: Verwertung von Beweisen vor deutschen Gerichten, die in ausländischen Verfahren gewonnen wurden
  • Konfliktmanagement: Welche Alternativen gibt es zur streitigen Auseinandersetzung vor Gericht (inklusive Paneldiskussion)
  • Produkthaftung – Produktrückruf, richtiges Einschätzen der Haftungsrisiken

ANSPRECHPARTNER

Nina C. Wagner
Director / Mitglied der Geschäftsleitung
Deutsches Institut für Rechtsabteilungen und Unternehmensjuristen
Telefon: +49 (0)69 2475 463-60
Fax: +49 (0)69 2475 463-65
E-Mail senden

.

09:30 Uhr

Begrüßung

Konfliktmanagement und ADR
09:35 – 11:05 Uhr
09:35 – 10:05 Uhr

Stand der Entwicklung des Konfliktmanagements bei Bombardier

Martin Regnath  
10:05 – 11:05 Uhr

Alternative Streitschlichtung und Verfahren vor staatlichen Gerichten – das Instrumentarium richtig nutzen (inkl. Paneldiskussion)

General Counsel
DEGES
11:05 – 11:30 Uhr

Kaffeepause

Risiken bei Cross Border Verfahren
11:30 – 13:00 Uhr
11:30 – 12:00 Uhr

Best Practice Prozessführung in den USA – vor Gericht und in Arbitration

12:00 – 12:30 Uhr

Möglichkeiten der Beweisverwertung bei grenzüberschreitenden Sachverhalten (bestätigt)

12:30 – 13:00 Uhr

Datenschutz in internationalen Zivilverfahren

13:00 – 14:30 Uhr

Mittagspause

Corporate Litigation
14:30 – 16:00 Uhr
Hendrik Jens Janzen  
14:30 – 15:00 Uhr

Organhaftung – Prozessstrategien, Beweislast, insbes. im Licht der Business Judgement Rule

Partner
Heuking Kühn Lüer Wojtek
15:00 – 15:30 Uhr

Grenzüberschreitende Streitigkeiten in Gesellschaft, Konzern und Lieferkette

Prof. Dr. Stephan Wernicke  
15:30 – 16:00 Uhr

Europäische Sammelklage – aktuelle Entwicklungen

Chefjustitiar, Leiter Bereich Recht
DIHK – Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V.
16:00 – 16:30 Uhr

Kaffeepause

Aktuelle Themen aus dem Kartell- und Produkthaftungsrecht sowie Gewerblichen Rechtsschutz
16:30 – 18:00 Uhr
16:30 – 17:00 Uhr

Handlungsbedarf bei Patentstreitigkeiten – der automatische Unterlassungsanspruch und seine Folgen für die wirtschaftliche Grundlage eines Unternehmens

Dr. Manuela Köck  Katherine Jones  
17:00 – 17:30 Uhr

Produkthaftung – Produktrückruf, richtiges Einschätzen der Haftungsrisiken

Senior Associate
Squire Patton Boggs
Partnerin
Squire Patton Boggs
Dr. Ernst-Joachim Grosche  
17:30 – 18:00 Uhr

Aus Geschädigtensicht: Geltendmachung von Kartellschadensersatz – worauf ist zu achten?

Chief Compliance Officer
REMONDIS Assets & Services GmbH & Co. KG
Ab 18 Uhr

Abendveranstaltung – gemeinsam mit der European Company Lawyers Association

19:15 Uhr

Collective Redress across the globe – Class Actions as inherent risk for multinational corporations

Im Anschluss

Get-together inkl. Abendessen

Prof. Dr. Stephan Wernicke

Prof. Dr. Stephan Wernicke

Chefjustitiar, Leiter Bereich Recht
DIHK – Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V.
Martin Regnath

Martin Regnath

General Counsel
DEGES
Dr. Ernst-Joachim Grosche

Dr. Ernst-Joachim Grosche

Chief Compliance Officer
REMONDIS Assets & Services GmbH & Co. KG
Hendrik Jens Janzen

Hendrik Jens Janzen

Partner
Heuking Kühn Lüer Wojtek
Katherine Jones

Katherine Jones

Partnerin
Squire Patton Boggs
Dr. Manuela Köck

Dr. Manuela Köck

Senior Associate
Squire Patton Boggs

Informationen

9. April 2019 9:30
9. April 2019 19:15
Steigenberger Graf Zeppelin, Arnulf-Klett-Platz 7, 70173 Stuttgart

Organisation

Reservierung – limitiertes Zimmerkontingent: Solange der Vorrat reicht steht unter dem Stichwort „dfv AS“ ein Zimmerkontingent im Pullmann Cologne zur Verfügung. (163,00 EUR pro Nacht inkl. Frühstück).

Unsere Partner