Ort
Hotel Meliá in Düsseldorf
Datum
05.11.-06.11.2020 und 11.11.-13.11.2020
Teilnehmer
20 Personen

Informationen

Der fünftägige interdisziplinäre Zertifikatslehrgang Digital Legal Counsel vermittelt Wissen aus Technik und Recht und ist damit das erste Angebot für Unternehmensjuristen, das diese beiden Themenbereiche kombiniert.

IT Inhalte: Der Themenschwerpunkt IT erstreckt sich über zwei Tage und beinhaltet neben den Grundlagen der Digitalisierung und der Erläuterung von Begriffen wie Smart Factory, Smart Commerce, Smart Contracts, Big Data, Virtual and Augmented Reality auch eine Einführung in Informatik und Programmiersprachen.

Rechtliche Inhalte: Der Themenschwerpunkt Recht geht über drei Tage und beschäftigt sich mit der Digitalisierung entlang der Wertschöpfungskette im rechtlichen Kontext und mit den Themengebieten Digitale Sicherheit und Datenschutz sowie Social Media.

Zimmerkontingent 

Reservierung – limitiertes Zimmerkontingent: Solange der Vorrat reicht steht unter dem Stichwort „DLC Lehrgang” ein Zimmerkontingent im Hotel Meliá Düsseldorf zur Verfügung. (ab 125,00 EUR pro Nacht inkl. Frühstück).
Tel: 0211-0522842123
E-Mail: reservations.melia.duesseldorf@melia.com

Das sagen die Teilnehmer:

“Ein gelungener Aufriss der Themenfelder, die für die Begleitung des Unternehmens aus rechtlicher Sicht in der Digitalisierung relevant sind.“
“Diese Veranstaltung deckt das Allgemeinwissen für Digital ab, das durchaus jeder Inhouse Counsel zu Digital braucht – Die Welt wird digital!“
“Die Verbindung von Technik und Recht ist sehr gut gelungen!“
“Ein Rundumschlag, der viele „eye-opening“-Erkenntnisse mit sich brachte.“

Agenda:

Technik Teil I

10:00 – 11:30 Uhr
Grundlagen der Digitalisierung

 

11:45 –  13:00 Uhr
IT-Sicherheit

 

14:00 – 15:45 Uhr
Programmiersprachen I

 

16:15 – 18:00 Uhr
Programmiersprachen II

Technik Teil II:

09:00 – 10:45 Uhr
Netzwerke/Datenbanken

 

11:45 – 13:00 Uhr
IT-Sicherheit

 

14:00 – 15:30 Uhr
Cloud Computing / Block Chain, Smart Contracts, Kryptoprotokolle

 

15:45 – 17:00 Uhr
Robotik, LoT und KI

Recht Teil I:

10:00 – 11:30 Uhr
Industrie 4.0 (Einleitung, loT-Plattform – Vertragsbeziehungen, Rechte an Daten)

 

11:45 – 13:00 Uhr
Industrie 4.0 (Haftungsfragen automatisierter und vernetzter Systeme und Produkte, Maschinenerklärungen/ Blockchain, E-Person)

 

14:00 – 15:45 Uhr
Cloud Computing / Open source

 

16:15 – 18:00 Uhr
IT-Outsourcing, Softwareentwicklung/Scrum und andere agile Projekte

Recht Teil II:

09:00 – 09:45 Uhr
Recht der elektronischen Signaturen

 

09:45 – 10:15 Uhr
Geheimnisschutz/Geschäftsgeheimnisse

 

11:15 – 12:45 Uhr
Sicherheit der Informationstechnologien

 

13:45 – 17:00 Uhr
Recht des Datenschutzes / GDPR

Recht Teil III:

09:00 – 10:45 Uhr
Social Media (Gestaltung von Websites/Apps, Rechte an Content)

 

11:15 – 13:00 Uhr
Social Media (Contentverantwortung für Inhalte, Influencer Marketing, Abmahnung)

 

14:00 – 15:30 Uhr
Online-Marketing (Search Engine Marketing SEO/SEA, AdBlocker, Datenschutz Grundbegriffe, Rechtsgrundlagen GDPR)

 

15:45 – 17:00 Uhr
Online Marketing (Online-Tracking, Email-Marketing/ Gewinnspiele, personalisierte CRM-Systeme)

Unsere Partner:

Zahlen & Fakten:

Berufs- und tätigkeitsübergreifende Veränderungen der Digitalisierung machen auch vor den Rechtsabteilungen nicht halt. Laut der Studie “Digital Economy & Recht 2016/17” erwarten 73.3 Prozent der Antwortgeber einen steigenden Bedarf an digital kompetenten Rechtsanwälten/Juristen in den nächsten fünf Jahren – die Nachfrage nach Juristen mit digitalem Know-How wird deutlichen wachsen. Bei der Frage welche Skills im Rahmen der Digitalisierung von Unternehmensjuristen zukünftig an Bedeutung gewinnen werden, ergab sich bei dem Anteil der Unternehmen mit Antwort “sehr stark” und “stark” folgendes Ergebnis:

Verständnis für neue digitale Geschäftsmodelle 88%
Vertiefte IT-Kenntnisse 87%
Vertiefte Kenntnisse d. unternehmenseigenen Geschäftsprozesse 85%
Fähigkeiten des interdisziplinären Arbeitens 78%

Tickets: